Nachbarn

Seit Corona haben wir einen neuen Termin: Abends um neun klatschen wir am Fenster mit den Nachbarn. Für alle, die jetzt ganz besonders für uns und die Gesellschaft arbeiten: im Krankenhaus, an den Supermarktkassen, bei Polizei, Feuerwehr und anderswo. Und weil wir in Köln wohnen, haben danach vor ein paar Tagen Nachbarn mit Trompete, Gitarre und Klavier den Klassiker „In unserm Veedel“ von den Bläck Fööss angestimmt.

Ein Lied, das wir natürlich sofort mitgesungen haben – laut und voller Begeisterung. So laut und begeistert, dass es wohl auf die andere Straßenseite rüber klang, eine Nachbarin beim atmosphärischen Schwenk mit ihrer Handykamera bei uns hängen blieb.

„Hast du das gefilmt?“, habe ich nach dem Singen rüber gerufen. „Soll ich Euch das schicken?“, antwortete sie. Las kurz später meine Nummer von einer großen Pappe ab, die wir kreativ anleuchteten, schickte das Video. Und winkt uns jetzt jeden Abend zu, wenn wir ans Fenster kommen, zusammen klatschen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.