JGA

Unglück im Glück. Das geliehene Auto der Freundin rettet meinen Termin. Hat aber kein Navi. Und weil ich damit nicht gerechnet habe, lotst mich nun mein Handy mit letzter Akkukraft. Mit viel zu schnell sinkender Prozentzahl. Und eine Tankstelle muss ich auch noch finden.

Vermutlich die einzige Tankstelle weit und breit, an der sich gerade ein Junggesellenabschied breit macht. Wahrscheinlich Pipipause. Und ein Jungeselle, der mich schon anbettelt, bevor ich die Autotür hinter mir schließen kann. Mich neckisch fragt, warum so eine schöne Frau an so einem schönen Tag nur so schlechte Laune haben kann.

Der Moment, in dem alles aus mir rausbricht und ich der versammelten Mannschaft meine Situation entgegen schreie. Ob es sie interessiert oder nicht. Und erstaunlicherweise passiert nichts. Kein Gelächter, keine doofen Kommentare. Nur ein kurzes Schweigen. Und ein netter junger Typ, der fragt: „Soll ich dir kurz meine Powerbank leihen?“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.