Weiße Tulpen

Auf dem Heimweg kaufe ich uns Blumen fürs Wohnzimmer. Weil der Frühling immer noch auf sich warten lässt. Und weil der Mann, den ich liebe, auch gerne Blumen. hat. Einzige Voraussetzung: Bunt muss der Strauß sein. Und voller Vielfalt.

Neben den passenden Sträußen Tulpen. Einfarbig im Bund. Rot, gelb, violett, weiß. Sofort denke ich an meine Lieblingsnachbarin, die weiße Blumen liebt. Die unsere Pflanzen gießt, wenn wir weg sind. Pakete annimmt. Mir ihr Auto leiht und Zwiebeln und Milch und ein Kleid, wenn ich mich mit meiner Auswahl für das Event unpassend fühle.

Spontan ziehe ich einen Bund weißer Tulpen aus dem Eimer. Gehe zur Kasse, nach Hause, drücke nebenan die Klingel. Sehe in ein überraschtes Gesicht, auf das sich ein strahlendes Lächeln legt. Einfach so.

 

1 Kommentar

  1. Dazu passt die alte Volksweisheit, dass kleine Geschenke die Freundschaft erhalten und, viel gravierender, der Schenker ist auch (fast) immer ein Beschenkter.
    Ich habe Freude an der Geschichte.
    Schöne Woche.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.